Rock the Rabbit

20.04.2019, 20:30 Uhr

CROSS THE LINE aus Süßen wird mit den Songs ihrer neuen Plate „Of luck and reverence“ den Abend kraftvoll eröffnen. Hinter dem Namen CROSS THE LINE stecken drei junge Musiker, deren Credo die einfache Liebe zur handgemachten Musik ist. Cover der letzten 50 Jahre spicken ihr Programm, das jedoch vor allem von Eigenkompositionen getragen wird, die jedes Publikum mal gefühlvoll, mal mit Power abholen. Und wer die Freude von CROSS THE LINE an der Musik teilt, der
sollte sich das Akustik-Trio live auf keinen Fall entgehen lassen.
www.crossthelinemusic.com

Livepremiere! Bekannt durch sein Soloprogramm und beim Rock the Rabbit zum ersten Mal mit Band: RICKY! Nach mehreren Projekten der einzelnen Mitglieder haben sich vier Herzblutmusiker zu einer musikalischen Einheit zusammenge-schlossen. Die vier Jungs von RICKY sind auf der Bühne zuhause und nach einigen privaten Auftritten steht beim ROCK THE RABBIT nun der erste öffentliche Gig an. Man darf gespannt sein auf stilvolle Popmusik mit Gefühl und Power von einer neu-en Band aus Geislingen, von der wir bald noch mehr hören werden.
www.facebook.com/rickysmusik

Kamillentee und ab ins Bett nach der zweiten Band? Mitnichten. Als dritte Band werden die Gastgeber UNSATURATE ihren kraftvollen Pop-Rock Richtung Publikum schieben. Geprägt durch über 100 Liveacts, absolute Spielfreude und einer abnor-mal normalen Show werden auch die alten, längst bekannten Lieder der Band, mit viel Unterstützung des Stammpublikums geschmettert werden. Eingängige Melodi-en der E-Geige kombiniert mit der kratzigen Frontstimme geben ihren Songs Wie-dererkennungswert und manchmal ein bisschen Herz. Die vier Feierwütigen präsen-tieren zu Ostern ihren neuen Song, der endlich wieder in die verzerrte Rock’n’Roll Richtung mit Drive und einwandfreien, linksdrehenden Gitarrenwirbeln gehn. Was auch immer das heißen mag. Die Bands des Abends wurden von den 4 Köpfen sorg-fältg handverlesen, sodass sich die Mitfeiernden auf einen runden, musikalisch hochwertigen Abend freuen können. Frei nach Bollywoods Mantra: Es muss getanzt werden!
www.unsaturate.de

Es ist eng. Es ist laut. Aggression liegt in der Luft. So wie sich das für Punkrock ge-hört, wenn er aus den Boxen quillt. Genauso wie beim Headliner des diesjährigen Rock the Rabbit: ELECTRIC LOVE aus Stuttgart. „Zwei von uns sind zwar Mädels, aber die haben mehr Eier als viele Kerle!“ Eine klare Ansage, mit der sich Electric Love in die verbale Pole-Positon bringen. Schon vergessen? Punk ist großmäulig - ist es immer gewesenn. Das Female Fronted Quartett aus Stuttgart macht schließlich keine Musik für Schöngeister; Electric Love langen hin und räumen ab. Nach ihrer Show ist alles gesagt, oder besser: gnadenlos hinausgebrüllt. Ab und zu wird auch mal engelsgleich daher geträllert. Einfach so. Mitten im Dunst aus Schweiß und
Bier. Mitten drin im Akkord-Regen, der aus der Anlage prasselt. Voller Girlpower und so eindringlich, wie es der Name ihrer Platte „Heroine“ erahnen lässt. Die Band, die schon mit Emil Bulls, Anti-Flag, Heisskalt und vielen mehr gespielt hat, wird für ein würdiges Finale an Osternsorgen!
www.electriclove.de

Tickets

Tickets

Sichert Euch den Eintritt! hier gehts zum Vorverkauf